über / about

WILLKOMMEN IM POLiPARADiSO!

Schön, dass du da bist.

Mein Name ist Maria Katharina Kerndle,
kurz Marí.

WELCOME TO THE POLiPARADiSO!

Nice that you’re here.

My name is Maria Katharina Kerndle,
short Marí.

mari ueber mich


Was mich mit POLiPARADiSO bewegt und beschäftigt ist…

Wie kann sich Realität verändern, wenn wir sie als soziale und politische Choreographie definieren, und beginnen uns darin anders zu bewegen mit unseren Körpern?
Wie können künstlerische Ansätze dabei unterstützen unser ganzes  Spektrum an Macht und Handlungsfähigkeit wiederzuerlangen, um einen regenerativen Realismus herzustellen, für uns und unsere Kultur?

Das sind die Fragen, die unsere gemeinsame Forschung über Realität leiten, und unsere Praxis des künstlerischen Embodiment und der kulturellen Transformation inspirieren.

Willkommen auf dieser lebendigen, poetisch politischen Reise!


What occupies and moves me with POLiPARADiSO is…


How can reality change when we define it as social and political choreography, when we start to move in it differently with our bodies?
How can artistic approches support regaining our full spectrum of power and action, to establish regenerative realism for us and our culture?

These are the questions that lead us through our research of what is reality, and inspire our practice of artistic embodiment and cultural transformation.


Welcome to this spirited, poetic political journey!

Je nach Projekt findet sich eine bunte Mischung aus Embodiment Techniken, Hosting für Kulturwandel, Tanz, Poesie, Clownerie, Theater (Impro, Theater der Unterdrückten,…), Medieneinsatz, Ansätze aus der Neurobiologie, Philosophie und kritischer Theorie.

Wir erforschen in den Projekten die Wirklichkeit indem wir sie kritisch betrachten, uns die Frage stellen wer diese Choreographie namens Realität inszeniert hat, ob die eigene Sichtweise und Sichtbarkeit genügend darin zum Ausdruck kommt, oder ob da noch einiges ist, das angemerkt oder gesagt oder gezeigt werden will.

Wir definieren die Realität als eine soziale und politische Inszenierung, in der wir mitspielen, einfach bedingt durch die eigene Existenz in dieser Welt. Performativ probieren wir verschieden Arten des Reflektierens und Mitspielens aus um unsere Handlungsfähigkeit zu erweitern und zu stärken. Dabei geht es vor allem um Mut, Menschlichkeit, Achtsamkeit und Humor. Wir erforschen wie wir mit künstlerischen Mitteln unsere Fragen formulieren können, wie unser Handeln zugleich poetisch und aktivistisch sein kann. Wir experimentieren damit, wie unser Handeln für uns selbst als auch für Erde und Gesellschaft regenerativ sein kann, und dadurch auch machtvoll und zukunftsfähig.


Depending on the project the methods are a mix of embodiment techniques, art of hosting, dance, poetry, clowning, theater (impro, theater of the oppressed,…), the use of media, concepts of neurobiology, philosophy and critical theory.

In the projects we research reality by observing it critically, asking the question who staged this choreography named reality, and if the own perception and visibility get enough space in there, or if there is still something that want to be noted, said or displayed.

We define reality as social and political production, in which we take part, simply because we exist in this world. Performatively we try various ways of reflecting and playing, to widen the spectrum of our actionability and to strenghten it. The focus hereby is on courage, humanness, mindfulness and humour. Wie research with artistic means how to express our questions, how our action can be poetic and activist at the same time. We experiment how our action can be regenerative, for ourselves, earth and society, powerful and sustainable.

 

Ich bin Performance- und Medienkünstlerin, Ganzheitliche Tanz- und Bewegungspädagogin sowie Trainerin im Bereich performative Persönlichkeitsbildung mit Fokus auf Tanz, Kunst, Clownerie & die Poesie der Menschlichkeit.
Das klingt nach viel Verschiedenem und ist es auch. Und das ist gut so, denn am besten kenne ich mich mit dem bereichernden Zusammenspiel von Vielfalt aus, nachdem ich jahrelang daran gescheitert bin mich festzulegen, in welche Schublade ich beruflich passen könnte.
Mit einigen wertvollen Ausbildungen im Gepäck (zB bei Holistic Dance Institute, Pioneers of Change, Kunstuniversität Linz, Tamalpa Institute California, Zirkusakademie Wien,…) und viel praktischer Erfahrung arbeite ich an der Schnittstelle von darstellender Kunst, Embodiment, Persönlichkeitsbildung und Neurobiologie.
Am liebsten mag ich es weit, bunt und lebendig in Kopf und Leben. Räume, in denen ich erfahre, dass ich mich noch mehr ausdehnen kann, noch direkter am Leben dran sein kann, und gleichzeitig so sehr ich selbst bin.
Räume wo die Poesie des Seins und die gelebte Realität eins werden.
Diese tiefe, schöne, machtvolle und ermutigende Erfahrung möchte ich durch meine Arbeit mit anderen teilen.

I am a performance and media artist, holistic dance and movement pedagogue as well as facilitator in the field of performative character formation, with focus on dance, art, clowning and the poetry of humanness.
This sounds like a lot and it is a lot. And it is good like that, because what I am very familiar with is the enriching effect of diversity, after I failed for many years to categorize myself into specific professional fields.
Equipped with  precious education (eg. Holistic Dance Institute, Pioneers of Change, University of Arts Linz, Tamalpa Institute California, Circus Academy Vienna,…) and a lot of practical experience, I work at the crossing point of performing arts, embodiment, character formation and neurobiology.
I love vast and colorful vivid spaces in my head and in life.

Spaces where I experience that I can expand, that I am connected with life, while being deeply myself.
Spaces where the poetry of being and lived reality become one.
This deep, beautiful, powerful and encouraging experience I want to share with others through my work.

 

  • seit 2010 Praxis in der Kunst-basierten, inklusiven, künstlerischen und persönlichkeitsbildenden Arbeit mit Jugendlichen und Erwachsenen mit unterschiedlichen ethischen, neurodiversen und motorischen Hintergründen
    – im persönlichkeitsbildenden Theaterunterricht an einer inklusiven Schule für ausgrenzungsgefährdete Jugendliche
    – als pädagogische Leitung und Trainerin bei Lehrlingscolleges für Persönlichkeitsbildung
    – als Leiterin von Workshops für Frauen mit Migrationshintergrund
    – uvm.
  • Entwicklung und Durchführung von Empowerment-Performance-Projekten mit öffentlichen Aufführungen zB bei den Wiener Festwochen oder dem Volkshilfe Integrationsball
  • Workshopleitung & Ausstellungen bei aktivistischen Veranstaltungen zB Feminismus & Krawall oder dem Pink Noise Girls Rock Camp
  • Erfahrung als Projektleiterin im Kunst- und Kulturbereich zB PANGEA – Werkstatt der Kulturen der Welt und S.O.U.L. FLAVOUR – Verein zur Förderung der Urbanen Kultur und des Querdenkens
  • künstlerisch-performativen Forschung in Bezug auf das Somatische Archiv und sozialisierte Wirklichkeitsnarrative
  • einige Anerkennungen auf dem Weg: Stipendium Sommerakademie für Bildende Kunst Salzburg 2011, Elevate Artivism Award 2012 Nominée with S.O.U.L. FLAVOUR, Valie Export Stipendium 2013,  Ausstellung Prag Quadriennale 2019



    • since 2010 practical experience in art-based, inclusive, artistic and character forming work with youth and young grown-ups, various ethic, neurodiverse and motorical backgrounds,
      – in Theater-based character forming work in a school for marginalized teenagers
      – as pedagoguegic leader and trainer in apprentice seminars
      – as workshop leader for migrant women
      – and many more
    • development and production of empowerment performance projects with public showings, such as at the Wiener Festwochen or at the Volkshilfe Integrationsball
    • workshops & exhibitions at activist events, such as Feminismus & Krawall or the Pink Noise Girls Rock Camp
    • practical experience as project leader in the field of art & culture, such as for PANGEA – Werkstatt der Kulturen der Welt or S.O.U.L. FLAVOUR – Verein zur Förderung der Urbanen Kultur und des Querdenkens
    • artistic performative research with focus on the somatic archive and socialized narratives of reality
    • some grants on the way: scholarship Summer Academy for Fine Arts Salzburg 2011, Elevate Artivism Award Nominée 2012 with S.O.U.L. FLAVOUR, Valie Export Stipendium 2013, exhibition at the Prague Quadriennale 2019